Das Getreide

Linsen

Die zur Familie der Hülsenfrüchte gehörigen Linsen stammen ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und Vorderasien und waren bereits vor tausenden Jahren geschätzte eiweißhaltige Nutzpflanzen. Sie können die Fruchtfolge im ökologischen Landbau ergänzen.

Optimal geeignet zum Anbau der einjährigen Pflanze sind nährstoffarme Böden wie trockene, kalkreiche oder auch steinige Böden. Linsen produzieren ihren Dünger selbst, indem sie den Boden mit Stickstoff anreichern. Je nach Art werden sie 10 bis 50 cm hoch. Sobald sich die Hülsen bräunlich verfärben können die Linsen geerntet werden.
Linsen sind reich an pflanzlichem Eiweiß, das am besten in Kombination mit Getreide vom Körper aufgenommen werden kann. Ebenso weisen sie einen hohen Anteil an Zink und Ballaststoffen auf.

Durch ihren hohen Proteingehalt finden Linsen vermehrt Verwendung in der Herstellung von Nudeln oder Teigwaren und als Proteinzusatz in herkömmlichen Rezepten mit Mehl. Linsen werden zudem in der veganen und vegetarischen Küche als Fleischersatzprodukt geschätzt.

Unsere Linsenprodukte

  • Linsenmehl rot
  • Linsenschrot rot
  • Linsenflocken rot
  • Linsenmehl grün
  • Linsenschrot grün
  • Linsenflocken grün