Das Getreide

Mais

Mais (Zea mays) stammt aus der Familie der Süßgräser und ursprünglich aus Mexiko. Er ist die am meisten angebaute Nutzpflanze. Neben der Hauptnutzung als Futterpflanze, wird Mais als Nahrungsmittel und Energiepflanze genutzt.

Bei der Aussaat von Mais ist darauf zu achten, dass die Bodentemperatur in der Saattiefe (ca. 5 cm je nach Bodenqualität) mindestens 9°C beträgt. Im Gegensatz dazu, führt eine verspätete Aussaat zu Mindererträgen.

Bei der Ernte von Körnermais ist es im deutschsprachigen Raum nötig, das Erntegut zu trocknen. Direkt nach der Ernte kann die Kornfeuchte bis zu 35 % betragen. Um die Ware für den Lebensmitteleinsatz verwenden zu können ist eine schonende Trockung auf weniger als 14 % Feuchte nötig.