Das Getreide

Weizen

Weichweizen (Triticum aestivum) wird auch als Brotweizen bezeichnet und gehört zur Familie der Süßgräser (Poaceae). Weichweizen ist eine der ältesten Kulturpflanzen und entstand durch Kreuzungen verschiedenster Wildgräser.

Alle Weizenarten kommen ursprünglich aus dem vorderasiatischen Raum und werden schon seit etwa 10.000 Jahren angebaut.

Wenn gute Erträge und Qualitäten erzielt werden sollen, stellt Weichweizen einen hohen Anspruch an Klima, Boden und Wasserversorgung als andere Getreidearten.

Wirtschaftlich gesehen ist der Weichweizen die bedeutendste Weizenart und wird u. a. zur Herstellung von Backwaren, Malz, Futtermittel usw. eingesetzt.

Weichweizen wird sowohl als Winter- als auch als Sommergetreide angebaut und erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 100 cm. Die Ähren sind bei den meisten Sorten nicht begrannt und im Querschnitt quadratisch.